Anti- Burnout-Seminar
Gelassenheit und Lebensfreude im Alltag wiederfinden

Nur wer besonnen mit den eigenen Ressourcen umgeht, kann langfristig in seinem Beruf arbeiten, ohne "auszubrennen", ohne innerlich leer oder körperlich krank zu werden. Das gilt ganz besonders für Menschen aus helfenden und sozialen Tätigkeitsfeldern, da diese Berufe besonders stark dazu verleiten, sich über die eigenen Grenzen hinaus zu verausgaben.

In diesem Seminar können Sie lernen, erste Burnout- Symptome bei sich und anderen rechtzeitig zu erkennen und, noch wichtiger, einer Verschlimmerung vorzubeugen.Dazu werden zunächst kurz theoretische Grundlagen des Burnout- Syndroms vermittelt.

Den Rahmen des Seminars bilden Übungen zur Entspannung, Körpersensibilisierung und Meditation. Schließlich lädt die Referentin mit kreativen Methoden u.a. aus Tanztheater, Bewegungsimprovisation, Malen und experimentellem Schreiben dazu ein, im geschützten Rahmen Strategien zu entwickeln, um den Herausforderungen des Alltags gelassener und kreativer zu begegnen.

Tanztheater- Projekte in Kinder- und Jugendpsychiatrien
Mehr Informationen hier:

Kommunikationstraining (für Ärzt/innen bzw. Pflegekräfte) mit Philipp Andresen
Mehr Informationen hier: www.unternehmensgesundheit.de

Teamtraining "Kommunikation in Bewegung"
Mit Methoden aus Tanz, Theater und Körperarbeit - Kommunikation ist mehr als nur Sprechen!

Es geht um Wachheit für sich und andere, Präsenz, emotionale Klarheit und die Fähigkeit, die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Interessen deutlich auszudrücken. Individualität UND Gemeinschaftssinn werden hier gestärkt. In diesem Teamtraining wird nicht steif auf dem Stuhl gehockt!

Statt dessen wird durch den stetigen Wechsel von Entspannung und Bewegung, Konzentration, Spiel und Gespräch auch etwas für die eigene Ausgeglichenheit und körperlich-seelische Gesundheit getan.

Zudem macht das gemeinsame Ausprobieren, Experimentieren und Gestalten auch Spaß und lässt Raum für Leichtigkeit im Team.

Tanz- Improvisation und Tanztheater
Tanzimprovisation bietet ganz eigene, persönliche Zugänge zu Bewegung, Ausdruck und Spiritualität.

Gearbeitet wird mit Entspannungs- und Sensibilisierungsübungen, Elementen aus Tanz- und Theatertherapie sowie spielerischen Techniken des zeitgenössischen Tanztheaters.

In diesem Kurs wird ausgelotet werden, wie das Getanzte den Zuschauenden vermittelbar ist, wie wir unsere Spielfreude, Gestaltungskreativität und Bühnenpräsenz schulen können.

Tanz- Improvisation und Spiritualität
Zu allen Zeiten haben Menschen nach Wegen gesucht, den eigenen Körper als Zugang zu spiritueller Energie zu nutzen.

Gearbeitet wird auch hier mit Entspannungs- und Sensibilisierungsübungen, Elementen aus Bibliodrama, Tanz- und Theatertherapie. Eine zentrale Rolle spielen der Atem und die Körperwahrnehmung im Bewegungsfluss.

Außerdem ermöglichen Rituale, Zeiten des gemeinsamen Schweigens und sanfte Körperarbeit eine innere Einkehr. Dieses "Innehalten" ist eine gute Voraussetzung, auch im tänzerischen Ausdruck eine Balance zu finden

Tanz- und Kontaktimprovisation
Tanzimprovisation bietet ganz eigene, persönliche Zugänge zu Bewegung, Ausdruck und Spiritualität.

Gearbeitet wird mit Entspannungs- und Sensibilisierungsübungen, Elementen aus Tanz- und Theatertherapie sowie spielerischen Techniken des zeitgenössischen Tanztheaters.

In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt auf Kontaktimprovisation. Wie können wir unsere körperliche Intuition "ausweiten" auf eine/n Partner/in? Sanft fließende oder auch kraftvoll dynamische Duette und Gruppenimprovisationen können entstehen.

Von der Tanz-Improvisation zum Tanztheater (Performance-Projekt)
Wer sich einmal intensiver mit dem Weg von Improvisationen zu einer Stückentwicklung beschäftigen möchte, hat an diesen beiden Wochenenden die Gelegenheit dazu.
Gearbeitet wird mit Entspannungs- und Sensibilisierungsübungen, sowie Elementen aus Bibliodrama und Tanztherapie. Außerdem geht es um Improvisationstechniken des zeitgenössischen Tanzes. So können Bewegungen mit selbstentwickelten Textfragmenten verknüpft werden.

Beide Wochenenden sind als gemeinsames Projekt zu sehen. Ziel ist es, am 2. Wochenende eine Werkstatt- Aufführung vor Publikum zu präsentieren. Das Projekt richtet sich sowohl an Neueinsteiger/- innen als auch an Interessierte, die bereits Erfahrungen in den Bereichen Performance, Tanz und Improvisation gesammelt haben und diese weiterentwickeln wollen. Das kreative Potential aller Teilnehmenden ist gefragt.

Bibliodrama und Tanz
Mehr Informationen hier: www.bibliodrama-gesellschaft.de


(c) Ruth Knaup - Psychotherapeutin (HPG), Tänzerin, Dozentin, Supervisorin - Ruth.Knaup@gmx.de - Telefon +49 (0)331 37 95 104 - 14471 Potsdam - Impressum